Über uns

Der Verein

Der Verein wurde im Mai 2009 gegründet um notleidenden Tieren zu helfen. In erster Linie kümmert sich der Verein um heimische verwilderte Hauskatzen in Duisburg und Umgebung. Leid und Elend bei den Katzen sind durch eine hohen Population schon vorgegeben, so dass Kastrationen der freilebenden Katzen für uns im Vordergrund stehen. Die Aufnahme, die tierärztliche Versorgung, dass Aufpäppeln und die Vermittlung der Katzen erklärt sich von alleine. Informationsveranstaltungen zur Förderung des Tierschutzes sowie die Aufklärung von Katzenbesitzern, ihre Katzen kastrieren zu lassen sind unerlässlich.

Wir werden von Jahr zu Jahr geradezu von Katzenkindern überschwemmt. Besorgte Tierliebhaber rufen uns fast täglich an, weil halb verhungerte, kranke und einfach zurückgelassene Katzen Hilfe benötigen. Wenn wir uns um diese armen Geschöpfe kümmern, ist es oftmals ein Bild des Grauens. Entzündete Augen, verstopfte und verkrustete Nasen, gebrochene Gliedmassen, Infektionskrankheiten, vereiterte Zähne, ihre Körper übersäht mit Parasiten und, und, und...
Sind diese Tiere aber erst einmal in unserer Obhut, geben wir alles, um ihnen zu helfen.

Liebe Tierfreunde, so wie auch andere Vereine, finanzieren wir uns ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Wir freuen uns über jedes neu gewonnene Mitglied und die Menschen, die unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.


Herzlichen Dank. Ihr Wolfgang Pixa

Wer wir sind

Wolfgang Pixa


Karin Pixa


Yvonne Pixa


Thorsten Kroppen


Wie alles begann

Unsere Urlaube verbrachten meine Frau und ich viele Jahre auf den Kanarischen Inseln. Da wir keine Sonnenanbeter sind, haben wir uns immer für das Land, die Menschen und die Tiere interessiert.
Auf unseren Erkundungstouren fiel uns immer wieder auf, dass es viele streunende Hunde und Katzen auf den Inseln gab. Für die Zeit unseres Aufenthaltes versorgten wir die freilebenden Tiere in unserer Umgebung. Im Laufe der Jahre mussten wir leider feststellen, dass auf den Kanarischen Inseln, sowie auf dem spanischen Festland ein großes Hunde- und Katzenelend herrscht.

In Spanien haben Hunde und Katzen keinen hohen Stellenwert. Wenn die Tiere lästig geworden sind, werden Hunde und Katzen kurzerhand auf die Straße gesetzt und dort ihrem Schicksal überlassen.

Man könnte jetzt über Details schreiben, dafür ist aber hier nicht die richtige Stelle.

Im Jahr 2000 fanden wir auf Teneriffa über einen kleinen kranken Kater Kontakt zu einer Tierschutzorganisation mit dem Namen Arche Noah Teneriffa. Die Arbeit, die von diesem Verein für die gebeutelten Tiere auf Teneriffa geleistet wird, fanden wir so faszinierend, dass wir dem Verein spontan beitraten und uns aktiv engagierten.

Der Gedanke, Tieren in Not zu helfen, prägte sich bei meiner Frau und mir immer weiter aus. Heute ist es so, dass wir uns um heimische, freilebende Katzen kümmern und da helfen, wo die Not am Größten ist. Dabei ist es für uns egal, ob uns ein Hilferuf aus dem In - oder Ausland erreicht.

Unser Motto lautet: WENN ES MACHBAR IST, HELFEN WIR!!!!

Mittlerweile sind wir eine kleine Gruppe von Leuten, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, da zu helfen, wo Tiere in Not sind und um ihr Leben fürchten müssen.

Alle Aktivitäten, Einfang- und Kastrationsaktionen wurden immer aus eigener Tasche finanziert, so auch die Rettungsaktion im September 2008.

Im Juni 2008 bekam eine Tierschützerin aus unserem Kreis einen Hilferuf aus dem spanischen Ort Tarragona. In dem dortigen Tierheim waren 350 Hunde untergebracht, jedoch wurde das Tierheim seinerzeit nur für die Haltung von 80 Hunden gebaut.

Die Folge : Schwere Verletzungen durch Beißattacken waren an der Tagesordnung ...

Für uns Tierschützer war es keine Frage, zu helfen. Wir organisierten einen Rettungstransport und konnten 51 Hunde in eine lebenswerte und bessere Zukunft führen. Da ich diesen Transport mit meinem Kollegen selbst gefahren habe, durfte ich in viele treue und dankbare Hundeaugen schauen. Diese Augen vermittelten mir die große Dankbarkeit der Hunde darüber, dass sie in ein Land kommen durften, in dem sie nicht mehr um ihr Leben fürchten müssen.

Manchmal löst ein ungewöhnliches Erlebnis eine Idee aus die nicht im Alltagsgeschehen untergeht.

Mit einem kleinen Kreis von Menschen, denen schnelle und unbürokratische Hilfe in Notfällen wichtig ist, wurde im Herbst 2008 mit den Gründungsvorbereitungen für den Förderverein "Aktiv für Tiere e. V." Duisburg begonnen und innerhalb kurzer Zeit mit Leben gefüllt.

Der Förderverein "Aktiv für Tiere e.V." Duisburg ist nun beim Amtsgericht Duisburg seit dem 26. Februar 2009 im Vereinsregister 4560 eingetragen. Die Gemeinnützigkeit wurde ebenfalls durch das Finanzamt Duisburg bescheinigt.

So können Sie helfen

Sachspenden in Form von
 
  • Hunde & Katzenfutter
  • Kauknochen & Leckerchen
  • Halsbänder, Leinen & Näpfe
  • Floh & Entwurmungsmittel
  • Transportboxen, Katzentoiletten, Kratzbäume
  • Antibiotika, Schmerzmittel, Desinfektionsmittel
  • Körbchen, Kratzbäume & Spielzeug
  • Milchersatzpulver für Hunde u. Katzenwelpen
  • Decken, Bettwäsche u. Handtücher
 
werden immer dringend benötigt.

Da wir selbst nur begrenzten Platz für die Unterbringung von Katzen bis zur Vermittlung haben, benötigen wir auch immer wieder mal kurzfristig Pflegestellen nicht nur für Katzen sondern auch für Hunde.

Unterstützen können Sie uns ebenfalls mit einer Geldspende, Tierpatenschaft oder einer Mitgliedschaft.
Unsere Formulare dafür finden Sie hier.
Hier können Sie uns eine Direktspende zukommen lassen oder uns mit einem Einkauf unterstützen hier.

Wir stehen Ihnen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.